10 Jan

Smartphone als Pornoapparat

Wir leben in einer Pornogesellschaft. Der Porno erfasst alle Lebensbereiche. Mit dem Porno meine ich nicht die Pornografie im engeren Sinn.

Die Kommunikation mit Selbstentblössungen ist etwas Pornografisches. Das Smartphone ist ein Pornoapparat.

Das Sehen selbst wird heute pornografisch. Es ist unfähig zum kontemplativen Verweilen, das eine Distanz voraussetzt.

Byung-Chul Han, Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Universität der Künste Berlin