21 Aug

AEZ – Wie ein Depp in Frankreich

Sophia von Schubert, Jennifer Bonnot und Natalie Warschuhn über ein virtuelles Kauferlebnis im Alstertal Einkauf-Zentrum, das die gesamte Tagesplanung veränderte –  wie durch Zauberhand und mit einem Super Versprechen, das schnell sein wahres Gesicht zeigte.

Eigentlich will ich nur mein Kleid umtauschen, das ich zur Hochzeit meiner Schwester anziehen sollte. Sie hatte es ausgesucht (Orange!! Mit grünen Spitzen am Saum!). Was soll man dazu noch sagen…? Das ist schon eine Kunst, sich für so ein Teil zu entscheiden, für die Brautjungfer seiner eigenen Hochzeit. Jetzt musste ich möglichst unauffällig versuchen, ein Kleid zu finden, was ihren und meinen Vorstellungen entspricht. Es war nur zu ihrem Besten, es sollte ja der schönste Tag ihres Lebens werden.

AEZ - Wie ein Depp in Frankreich

Ich bin also auf dem Weg zum Laden, als ich die Anzeige für die App des Einkaufszentrums entdecke.

„Jetzt die Center App laden!“, war die Aussage der Anzeige, die mir sofort ins Auge springt. Sofort reizen mich die Versprechen des Angebotes, schnell und einfach mit Rabatten und Gutscheinen sich den Shopping Tag zu versüßen. Beim Warten in der Schlange an der Kasse habe ich genügend Zeit, um die App herunter zu laden. Mal sehen, was die so alles für mich bereit hält:

Durch die Eingabe von personenbezogenen Daten, wie Angaben zum Geschlecht und Alter kann ich Punkte sammeln, die mich zu einem Einkaufsgutschein führen sollen. Über das kostenlose W LAN im ganzen Center soll es blitzschnell gehen. Sofort hätte ich einen Gutschein in der Hand. Obwohl ich keine Zeit und einen Termin bei der Floristin für die Kirchengestaltung der Hochzeit habe, will ich mir diese Möglichkeit nicht entgehen lassen und folge den Anweisungen auf meinem Handy.

Blitzschnell ist eindeutig etwas anderes!

Bis ich die geforderten 100 Punkte für einen Gutschein bekomme, muss ich unzähligen Anweisungen auf der App folgen. Für jede gibt es aber nur wenige Punkte, die mich dem Gutschein näher bringen. Besonders reizvoll ist das nach 3 Minuten nicht mehr. Ich suche also zügig und konzentriert nach einem Kleid, als Ersatz für Orange!! Mit grünen Spitzen am Saum! Währenddessen springen mir an sämtlichen Plätzen und Orten im Center diese Anzeigen entgegen. Wie kann es möglich sein, ein solch großes Versprechen so stark zu umwerben, welches nach so kurzer Zeit seinen Reiz bei den Kunden verliert?

Das Kleid habe ich gefunden. Ohne die App. Allerdings habe  ich den Termin mit der Floristin für diese App sausen lassen. Kein gutes Gefühl, da meine Schwester sich auf mich verlassen hatte und ich jetzt aber mit so etwas Unsinnigem die Zeit vertrödelt hatte. So fühle ich mich nun eher wie ein Depp und nicht „wie Gott in Frankreich“, wie der Slogan des Centers lautet. Das Verlangen, mir auch die anderen Anwendungen der App, wie z. B. eine Shopübersicht oder die Erstellung meiner eigenen Merkliste anzusehen, ist nach dem Erlebnis gleich Null. Es macht für den Einkauf also doch mehr Sinn, selbst auf Schnäppchensuche zu gehen, als sich auf eine App zu verlassen. Nicht jede App ist Gold (und Zeit) wert.